Wolfgang-Borchert-Gymnasium Halstenbek

Der Sportunterricht

Sport wird am Wolfgang-Borchert-Gymnasium in mehreren Bereichen betrieben:

  • Dem durch Stundentafel und Fachanforderungen vorgegebenen Sportunterricht im Rahmen des normalen Schulalltags.
  • Sport als Wahlpflichtfach (Kl. 8 und 9) – sofern es die Lehrer-Versorgung sowie die Hallenkapazitäten zulassen.
  • Profilfach Sport in der Oberstufe.
  • AG’s – hier ist das Angebot aufgrund fehlender Hallenkapazitäten z.Zt. stark eingeschränkt: Hb- und Zumba-AG.

Der Sportunterricht wird zwei- bzw. vierstündig pro Woche erteilt (z. B. im ersten Halbjahr zwei Stunden, im zweiten Halbjahr vier Stunden). Mädchen und Jungen werden in allen Klassenstufen gemeinsam unterrichtet.

Während in den Klassen 5 und 6 die Grundausbildung in den Individualsportarten und in den Sportspielen im Vordergrund steht, werden in den Klassen 7 bis 9 diese Fertigkeiten erweitert und gefestigt. Der Schulsport geht verstärkt auch auf Fitness- und Gesundheitserziehung ein. In der Oberstufe ist Sport als Profilfach mittlerweile fester Bestandteil des Profilangebotes des WoBo’s, so dass in jedem Jahrgang ein gut gefülltes Sportprofil vertreten ist. Alljährlich finden die Bundesjugendspiele in der Leichtathletik sowie der Lauftag zum Erwerb des Laufabzeichens statt. Auch die Schulmeisterschaften im Crosslauf erfreuen sich besonders unter den jüngeren Schülerinnen und Schülern großer Beliebtheit. Die besten Läufer qualifizieren sich für die ebenfalls alljährlich stattfindenden Kreismeisterschaften der Schulen.

Für den Sportunterricht stehen eine Dreifeld-Halle – hoffentlich bald mehr – großzügige Sportanlagen im Freien mit allen Leichtathletikmöglichkeiten, Felder für Fußball, Basketball und Volleyball sowie ein Kleinspielfeld mit Kunstrasen (unser Käfig) zur Verfügung. Der Kraftraum bietet Möglichkeiten zum Freihantel- und Gerätetraining sowie zur Verknüpfung von Theorie und Praxis – besonders im Sportunterricht der Oberstufe.

Aufgrund fehlender Hallenzeiten musste das AG-Angebot leider weiter eingeschränkt werden; meist wird die Sporthalle von der 1. bis zur 10. Stunde für den Sportunterricht benötigt. Trotzdem nimmt das WoBo jedes Jahr mit mehreren Mannschaften am Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ teil. Traditionell erfolgen hier Meldungen in den Sportarten Fußball, Handball, Volleyball, Tennis, Leichtathletik und im vergangenen Jahr auch im Hockey. Bei diesem Wettbewerb sucht die Schule bewusst die Zusammenarbeit mit den örtlichen Sportvereinen. Schon seit mehreren Jahren wird hier erfolgreich kooperiert. Diese gute Zusammenarbeit zahlt sich aus, zuletzt war das WoBo sogar auf Bundesebene sehr erfolgreich: Im Bundesfinale errang unsere Handball-Jungen-Mannschaft (WK III) den 5. Platz und die Fußball-Jungen-Mannschaft (WK IV) den 6. Platz – super! Neben diesen Aktivitäten finden regelmäßig von Schülern organisierte und durchgeführte Turniere statt. Hierbei wird sich um wechselnde Angebote für die unterschiedlichen Klassenstufen bemüht.

Claas Christophel / Silke Sörensen