Wolfgang-Borchert-Gymnasium Halstenbek

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einen kurzen Überblick über die Arbeit am Wolfgang-Borchert-Gymnasium geben. Seit 2011 ist das WoBoGym eine G8-Schule.

Unser Leitbild

Das Wolfgang-Borchert-Gymnasium ist zwar noch eine relativ junge Schule, die Schulgemeinschaft hat der Schule aber einen Namen gegeben, der einer langen Tradition folgt.
Wolfgang Borchert hat sich in seinem Werk sehr deutlich gegen Unmenschlichkeit, Menschenverachtung und Unterdrückung ausgesprochen. Als unsere Theater-AG vor fast 40 Jahren Borcherts Drama „Draußen vor der Tür“ auf die Bühne brachte und sich dabei intensiv mit dem Autor auseinandersetzte, zeigte sich , dass die Ideen Wolfgang Borcherts denen entsprachen, die auch die damalige Schulkonferenz für ihre Schule zugrunde legen wollte.
Seit diesem Zeitpunkt versuchen alle, die am Wolfgang-Borchert-Gymnasium tätig sind, diesen Zielen in ihrer Arbeit und ihrem Verhalten zu entsprechen.
Wir sind sehr stolz, dass sich unsere Schule bis zum heutigen Tag durch eine besondere Atmosphäre auszeichnet, die die Verfolgung dieser Ziele ermöglicht.

1. Lehr- und Lernmethoden/Unterricht

• In der Orientierungsstufe werden im Rahmen des KLEM-Unterrichts „Methodenmappen“ erarbeitet (Lernen lernen).
• Die Schüler der 5. Klassen erwerben mit Hilfe des Internetführerscheins erste Medienkompetenzen.
• Der Unterricht an unserer Schule ist durch verschiedene Sozial- und Lernformen und den Einsatz moderner Medien (Smartboards) gekennzeichnet, so dass eine individuelle Förderung ermöglicht wird.
• In den Jahrgängen 5 bis 7 werden in der Regel zwei Kollegen als Klassenlehrerteam eingesetzt. In den folgenden Klassen gibt es einen Klassenlehrer und einen Stellvertreter.

2. Soziales Lernen und Lebenskompetenz

• Am WoBoGym steht unser Schulsozialarbeiter Herr Wirth (Link) allen Schülern, Lehrern und Eltern als Ansprechpartner zur Verfügung.
• Der Übergang von der Grundschule auf unser Gymnasium wird unterstützt durch z. B. ein Begrüßungsfest am Ende der 4. Klasse, eine besondere Gestaltung der ersten Schultage, Patenschaften von älteren Schülern und ein Treffen des Kollegiums mit den Grundschullehrern der Kinder.
• Im 5. Jahrgang wird von entsprechend geschulten Kollegen ein Selbstbehauptungstraining für Jungen und Mädchen in gleichgeschlechtlichen Gruppen durchgeführt.
• Im Rahmen des Präventionskonzeptes wird in der Klasse 6 ein Fachtag zu den Aspekten Körperlichkeit, Selbstwahrnehmung, Rollenbilder, Grenzverletzungen in Zusammenarbeit mit dem „Wendepunkt“ (Elmshorn) durchgeführt.
• Am Ende von Klasse 6 findet eine Exkursion ins UKE zur Veranstaltung „Nichtrauchen ist cool“ statt.
• Fester Bestandteil der KLEM-Stunden von Klasse 5 bis 7 ist das Lions-Quest-Programm „Erwachsen werden“.
• Wir bilden in der Mittelstufe kontinuierlich Schüler als Konfliktlotsen aus (Mediations-AG).
• Projekttage zur Suchtprävention werden in Klasse 10/11 in Zusammenarbeit mit Präventionsfachkräften des Kreises veranstaltet.

3. Unterrichtsangebot

• Seit dem Schuljahr 2011/12 setzen wir den Erlass zur Kontingentstundentafel in der Sekundarstufe I um. Dazu gehören die mit zwei Lehrkräften besetzten Intensivierungsstunden in den Fächern Deutsch und Mathematik sowie das Wahlpflichtangebot in den Klassenstufen 8 und 9 (aktuell: Spanisch, Kunst, WiPo, Sport, Informatik).
• Bei der Organisation der Oberstufe steht der Aspekt der möglichst großen Wahlfreiheit im Vordergrund: Die Schüler können zwischen einem sprachlichen -, naturwissenschaftlichen -, gesellschaftswissenschaftlichen -, ästhetischen – und einem Sportprofil wählen. Des Weiteren bieten wir zum Beispiel die Wahl zwischen Kunst und Musik; dafür müssen von einzelnen Schülern Freistunden in Kauf genommen werden. Der Unterricht findet in der Regel im Klassenverband statt.

4. Sprachen

• Die Schule bietet neben dem üblichen Sprachenangebot die Möglichkeit, als erste Fremdsprache in Klasse 5 Französisch zu wählen.
• Als dritte Fremdsprache werden bei entsprechender Nachfrage sowohl Latein und Französisch als auch Spanisch (ab Klasse 8 und in der Einführungsphase der Oberstufe) angeboten.
• Ein E-Twinning-Projekt (Comenius-Programm) ist im Aufbau.

5. Schüleraustausch

• Das Wolfgang-Borchert-Gymnasium bietet folgende Austauschprogramme an:
o nach Maubeuge in Frankreich für die 8. Klassen
o nach Vigo in Spanien für die 9. Klassen

6. Technische Ausstattung

• Am WoBoGym sind zwei Computerräume mit Internetzugang vorhanden. Als Betriebssysteme werden Windows 7 bzw. Windows XP genutzt; außerdem sind alle gängigen Microsoft-Standardprogramme installiert. Darüber hinaus stehen fachspezifische Anwendungen für viele Bereiche zur Verfügung.
• Die Hardware des Multimediaraums wird voraussichtlich 2013 grundlegend erneuert werden, so dass auch dort demnächst moderne Windows-7-Rechner und ein schnellerer Internetzugang als derzeit zur Verfügung stehen werden.

7. Berufsorientierung / Kontakt mit der Wirtschaft

• Erste Kontakte mit dem Berufsleben werden am Girls’- und Boys’Day geknüpft.
• Danach finden zwei Praktika statt, die die Schülerinnen und Schüler auf die Arbeitswelt und die Wirtschaft vorbereiten sollen. Im zweiten Halbjahr des 9. Schuljahres machen die Schülerinnen und Schüler ein zweiwöchiges Berufsorientierungspraktikum. Zu Beginn des 2. Halbjahres im 12. Jahrgang folgt im Rahmen des WiPo-Unterrichts ein zweiwöchiges Wirtschaftspraktikum.
• Zur beruflichen Orientierung arbeiten wir mit verschiedenen Unternehmen der Region zusammen.
• Unser Kooperationspartner ist die Sparkasse Südholstein, die ein Bewerbungstraining anbietet.
• Die Agentur für Arbeit führt u.a. in der Schule ca. alle 6 Wochen einführende Berufsberatungen durch.
• Für die Oberstufe wird die Teilnahme an den Hamburger Messen (Einstieg HH, vocatium) sowie an den Unitagen angeboten.

8. Arbeitsgemeinschaften

Unsere Schüler können zur Zeit an folgenden Arbeitsgemeinschaften teilnehmen, die teils von Lehrern und teils von Schülern geleitet werden. (Jahrgangsstufen in Klammern)
• Unterstufenchor (5-6)
• Schulchor (7 – 13 sowie Eltern und ehemalige Schüler)
• JuniOrchester (5-7)
• Schulorchester (7-13)
• Schwarzes Theater (5-6)
• Junior-Theater-AG (7-9)
• Theater-AG (10-13)
• Video-, Film- und Foto-AG
• Mediation (7-9)
• Kreatives Schreiben (5-6)
• Chemie-AG (6-7)
• LRS-Förderung (5-6)
• Schülerzeitung (alle Stufen)
• Volleyball (Mädchen 5-7)
• Wechselnde Sportangebote in Kooperation mit der Halstenbeker Turnerschaft sowie ehemaligen Schülern

9. Zusätzliche Angebote

• Die Fachschaft Sport organisiert regelmäßig Veranstaltungen, z. B. Lauftag vor den Herbstferien, Crosslauf, Turniere, Jugend trainiert für Olympia. Es steht ein Kraftraum zur Verfügung, der von Oberstufenschülern betreut wird.
• Die Fachschaft Kunst präsentiert in Zusammenarbeit mit der Gemeinde Halstenbek regelmäßig Schülerexponate im Rathaus.
• Wir bieten Vorbereitungskurse zum Erwerb des französischen Sprachdiploms DELF an.
• Wir beteiligen uns regelmäßig an “Jugend debattiert” sowie weiteren Wettbewerben im Rahmen des Fachunterrichts, z. B. Vorlese-, Geschichts- und Fremdsprachenwettbewerb.
• Besonders begabte und interessierte Schüler werden für das Enrichment-Programm vorgeschlagen, in welchem sie ihre Kenntnisse und Fähigkeiten in ausgewählten Bereichen erweitern und vertiefen können (z. B. Programmieren)
• Die Schülervertretung organisiert Veranstaltungen wie z. B. den Sozialer Tag, Fußballturniere und Partys für die Orientierungsstufe.
• Projekte und Projektwochen werden von der gesamten Schulgemeinschaft (Eltern, Schülern und Lehrern) angeboten und durchgeführt.

10. Cafeteria

• Zu unserer Schule gehört eine Cafeteria, die durch Eltern ehrenamtlich organisiert und betrieben wird. Hier werden für Schüler und Lehrer neben Getränken und gesunden Pausensnacks auch kleine Mahlzeiten verkauft. Das Mittagessen wird von einem Caterer geliefert.

11. Freundeskreis

• Der Freundeskreis Wolfgang-Borchert-Gymnasium e. V. unterstützt mit Spenden der Eltern und anderer Sponsoren als Schulverein viele Aktivitäten der Schule.
• In den 38 Jahren seines Bestehens wurden u.a. der Musikbereich, das Multimedialabor, Theatergruppen und Projektwochen gefördert, Präventionen, Schüleraustausche und Exkursionen bezuschusst sowie technisches Equipment für die Aula und Holzbänke und Tischtennisplatten für die Pausenhalle angeschafft.
• Einmal jährlich gibt der Freundeskreis die Zeitung „Eltern-Info“ heraus, welche an alle Eltern verteilt wird. In Arbeitskreisen arbeiten Eltern zusammen mit Lehrern an verschiedenen Themen wie z. B. Suchtprävention und Gestaltung von Projektwochen.

Sie finden hier das alte Schulprogramm von 2003. Es ist dringend überarbeitungsbedürftig. Es wird auf einer der nächsten Schulkonferenzen eine Steuerungsgruppe installiert werden, die das Schulprogramm weiter bearbeiten und danach an dieser Stelle veröffentlichen wird.

Die Arbeit am Schulprogramm des Wolfgang – Borchert – Gymnasiums begann Ende 2000. Ein Gremium aus zehn Schülern, zehn Eltern und zehn Lehrern fand sich hierzu zusammen. Im ersten Schritt wollten wir das Profil unserer Schule herausarbeiten.

Dazu wurden zunächst die bestehenden Besonderheiten und pädagogischen Schwerpunkte des Wolfgang – Borchert – Gymnasiums erhoben und untersucht. Es wurde durch die Eltern ein Fragebogen erarbeitet und diese haben die Antworten ausgewertet. Den IST-Zustand haben wir innerhalb des Gremiums diskutiert und auf Stärken und Schwächen untersucht. Die Analyse soll uns als Ausgangspunkt für die Formulierung des Schulprofils dienen.

Wie wollen wir in Zukunft mit dem Erreichten umgehen? Welches Profil soll unsere Schule zukünftig anstreben bzw. verstärken? Ziel der Arbeit des Schulprogramm-Gremiums ist es, einen möglichst breiten Konsens unter allen am Schulleben Beteiligten herzustellen, um auf dieser Basis die Zukunft dieser Schule zu gestalten.

Das Schulprogramm soll ein Programm zur Entwicklung unserer Schule sein, an dem die Arbeit der Schule gemessen wird. Es gibt klare Orientierung auf die Zielsetzungen der pädagogischen Arbeit. In einem ständigen Prozess wird dabei das Schulprogramm zu überprüfen und an laufende gesellschaftliche Veränderungen anzupassen sein. Zunächst wollen wir uns das Erreichte bewusst machen und Schwerpunkte setzen, um daraus Perspektiven für die Zukunft zu gewinnen.

Schulprogramm herunterladen

Das Schulprogramm gibt es hier zum Herunterladen. Um es öffnen zu können, benötigen Sie den Adobe Acrobat Reader. Dieses Programm ist auf den meisten Rechnern installiert. Falls dies nicht der Fall ist, können Sie das Programmhier kostenlos herunterladen.