Wolfgang-Borchert-Gymnasium Halstenbek

Konflikte selber lösen | Schüler-Streitschlichtung am WoBoGym 

 

MEDIATIONS-AG am WoBoGym: Schüler helfen Schülern

Streit auf dem Pausenhof? Ärger in der Klasse? Immer wieder die gleichen Konflikte mit dem Sitznachbarn? Jeder kennt solche und andere Fälle aus dem Schulalltag. Die Schüler am Wolfgang-Borchert-Gymnasium lernen, solche Streitigkeiten selbst zu schlichten.

Seit dem Schuljahr 2001/02 werden Freiwillige jeweils ca. 7 Monate lang zu Schüler- Streitschlichtern ausgebildet. Im letzten Schuljahr 2009/10 wurden 18 Schüler aus dem 8. bis 11. Jahrgang neu geschult. Aktuell gibt es an unserer Schule zur Zeit 27 ausgebildete, aktive Schüler-Streitschlichter (Mediatoren) aus den Klassen 9 bis 13, zu denen jüngere Schüler gehen können, wenn sie in einer Streitsituation mit Mitschülern Hilfe in Anspruch nehmen wollen. Diese Mediatoren helfen den Streitenden, in einem Gespräch mit festgelegten Regeln selbst eine Lösung für ihren Konflikt zu finden. Dabei ist das Ziel, dass beide Seiten hinterher zufrieden sind. Die Vorteile dieses Verfahrens liegen auf der Hand: Die Hemmschwelle, sich mit einem Konflikt an (fast) Gleichaltrige zu wenden, ist niedriger, als wenn gleich Lehrer eingeschaltet werden müssen. Jugendliche können sich

zudem oft viel besser in die Streitenden hineinversetzen als Erwachsene. Und: Gemein‐ sam gefundene Lösungen sind meist realistischer und werden besser eingehalten als die von Lehrern verordneten. Außerdem übernehmen die Schüler so selbst Verantwortung für ihren Umgang miteinander und somit auch für das allgemeine Klima an unserer Schule.

Das Projekt Streitschlichtung lebt auch von seiner Akzeptanz: Da nur geschlichtet werden kann, wenn die Beteiligten zu einer Konfliktlösung in diesem Rahmen bereit sind, brauchen wir auch Ihre Unterstützung als Eltern. Ermutigen Sie Ihre Kinder, bei eventuellen Konflikten von diesem Angebot Gebrauch zu machen! Dabei gilt: Streit ist nichts Schlimmes. Wichtig ist aber, Konflikte überhaupt als solche zu erkennen und bei ihrer Lösung „Hilfe zur Selbsthilfe“ anzunehmen. Weitere Informationen über das Projekt erhalten Sie im Rahmen der Elternabende bzw. auf Nachfrage bei den verantwortlichen Lehrerinnen.

Claudia Eisert-Hilbert & Signe Barschdorff